Wolfgang Ewert


Altes Dorf und neue Menschen [20]

 

 

Ein Klick öffnet Karten und Bilder.

EIN NEUER MAI
     
 

Seit Jahresbeginn hat die LPG "Fortschritt" mehr als hundertvierzig Mitglieder. Ihre Fläche ist auf über 1300 Hektar angewachsen. Ende 1958 beschlossen auch die letzten Bauern der Gemeinde, sich mit dem sozialistischen Grossbetrieb zu vereinigen. Altwigshagen wurde das erste vollgenossenschaftliche Dorf des Kreises Ueckermünde. Zwischen den Feldern der LPG liegen keine "Handtücher" mehr.
Günter Steinborn hat nicht bis zuletzt gewartet. Am 1. Mai 1958 trat er der Genossenschaft bei. Seit einigen Monaten ist er Zweiter Vorsitzender der LPG.
1955 zeichnete die Regierung ihn als Meisterbauer aus. In seiner Wirtschaft hatte er Vorbildliches geleistet. 1957 kandidierte er – noch als Einzelbauer – für die gemeinsame Liste der Nationalen Front bei der Wahl zum Kreistag. Als Kreistagsabgeordneter übernahm er die Verpflichtung vor seinen Wählern, die im Wahlaufruf der Nationalen Front geforderte schnelle Weiterführung der sozialistischen Umgestaltung der Landwirtschaft mit aller Kraft zu unterstützen und dabei selbst aufzuklären, zu leiten und zu organisieren.

  klick
 

Günter Steinborn erkennt den Sozialismus an. Seine Partei, die Demokratische Bauernpartei Deutschlands, erwartet von ihren Mitgliedern, dass sie aktive Mitgestalter des sozialistischen Dorfes sind.
In der ganzen Welt verändert die Landwirtschaft ihr Gesicht. Sie will und muss Anschluss an die Technik des zwanzigsten Jahrhunderts bekommen. Im Arbeiter-und-Bauern-Staat geschieht das nicht so wie in Westdeutschland, wo die kleinen und mittleren Bauern von den grossen "aufgefressen" werden, sondern dadurch, dass sich die Bauern zusammen schliessen. Ein kluger und für alles Neue so aufgeschlossener und an der Technik interessierter Bauer wie Günter Steinborn hatte das schon vor Jahren erkannt. Er zweifelte auch nicht daran, dass die in den ersten Jahren noch recht mickrige LPG dereinst aufblühen und all ihren Mitgliedern Wohlstand geben werde.

   
 

Trotz der Einsicht, trotz seiner Klugheit liess er die LPG jahrelang allein. Gewiss spielte bei seinem Zögern eine Rolle, dass er befürchtete, eine schwache LPG werde ihm seinen persönlichen Wohlstand nicht garantieren. Das mag sogar die Klippe gewesen sein, die ihn immer wieder daran hinderte, dem Strom der neuen Zeit und dem Zug der eigenen Überlegungen zu folgen. Doch wäre diese Befürchtung die einzige gewesen, vielleicht hätte Günter Steinborn sie schon früher überwunden. Aber es gab da noch etwas: Günter Steinborn scheute sich, mit denen zusammen einer Genossenschaft anzugehören, die als Einzelbauern schlechter gewirtschaftet hatten als er. Manchmal hatte er gesehen, dass die LPG den Dünger zu früh oder zu spät streute. In seiner Wirtschaft hatte er Erfahrungen gesammelt, und, indem er sie beherzigte, war er wohlhabend geworden. Würden die Mitglieder der LPG auf ihn hören, wenn er, wäre er erst in der Genossenschaft, vorschlüge, dies oder jenes anders zu machen?

  klick
 

Als Günter Steinborn am 1. Mai 1958 der LPG beitrat, war er noch immer nicht ganz frei von Zweifeln. Ein knappes Jahr hat ihn umgestimmt. Weil er ein guter Bauer ist, wählten die Mitglieder ihn in den Vorstand, und weil die Genossenschaft solche guten Bauern an ihrer Spitze braucht, wurde er Zweiter Vorsitzender.
Der 1. Mai hat für Günter Steinborn von diesem Jahr an einen neuen Sinn bekommen. Am 1. Mai 1958 war er der LPG beigetreten. Als der 1. Mai 1959 heran kam, ertappte er sich ein paarmal dabei, dass er nachts nicht schlafen konnte, wenn in der LPG irgend etwas schlecht lief oder wenn die verantwortungsvolle Arbeit, die er als Zweiter Vorsitzender zu leisten hatte, nicht ganz geschafft worden war. An jedem 1. Mai der folgenden Jahre, den die Genossenschaftsbauern wie die Werktätigen aller Länder als ihren Feiertag begehen, wird Günter Steinborn an den 1. Mai 1958 zurück denken, der ihn aus der Enge seines Hofes heraus in die Gemeinschaft der Genossenschaftsbauern führte.

  klick
 

 

   
klick zum nächsten Kapitel klick

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30


© 2012 headkit prod.

Anregungen, Ergänzungen und Kritik ––> info [at] headkit.de